Steckbrief

 

Name: Yannick Fuhrer

Wohnort: Bonstetten

Beruf: Drone Operations Lead

Hobbies: Motorradfahren, verschiedene Sportarten, und natürlich: die Musik!

Wie bin ich zum Akkordeonspielen gekommen:

Aufgrund des Films Amélie kam meine Mutter auf die Idee, mir das Akkordeonspielen nahe zu legen.

Meine bisherige musikalische Laufbahn:

Ich hatte das Glück, bereits früh in ein grosses Jugendensemble aufgenommen zu werden. Es bereitete mich auf den Wechsel in das AOBA (Akkordeonorchester Bezirk Affoltern), damals unter der Leitung von Ruedi Marty, vor. Gegen Ende meiner 10-jährigen Mitgliedschaft im AOBA spielte ich auch noch in Deutschland im AO Isny und im AO Leutkirch. Seit 2019 bin ich Mitglied im Schweizerischen Jugend Akkordeon Orchester, in welchem ich noch heute regelmässig mitspiele.

Ausserdem spiele ich seit 2020 im AOZA (Zürich-Altstetten), dessen Dirigent Pierre Krummenacher eine zentrale Rolle im Start meiner Laufbahn als Dirigent spielt. 2021 habe ich angefangen, Dirigentenkurse zu besuchen und im AOZA als Stellvertretung Dirigiererfahrung zu sammeln. Mit dem AOWI bin ich nun erstmals Dirigent eines Orchesters und freue mich auf das gemeinsame Musizieren!

Was mir am meisten gefällt am Leiten eines Orchesters:

Während man als Spieler ein einzelnes Instrument für die Klangerzeugung verwendet, hat man als Dirigent ein Orchester zur Verfügung. Und es macht unglaublich viel Spass, die Spieler dazu zu bewegen, dass jeder einzelne die Musik lebt, und dies miteinander im Orchester!

Was mag ich nicht als Orchesterleiter:

Es gibt Situationen, in welchen mir die Worte für die Beschreibung einer musikalischen Änderung fehlen. Dies ist ärgerlich. Ausserdem wiederhole ich mich nicht gerne zu viele Male.

Meine Lieblingsstücke:

Es gibt viele Stücke, welche ich sehr schön finde. Mein persönlicher Favorit heisst Black Mountain und wurde von Ian Watson komponiert.